Sozialwahlen

 

 Heidi Franz  Franz Heidi (Eigenbericht) Für jedes Ehrenamt gibt es irgendwann ein Ende. So auch für den Versichertenberatern Franz Heidi aus Kronshagen. Die Kieler Nachrichten (KN) berichteten, dass der Versichertenberater, Heidi nach 12jähriger Tätigkeit nicht mehr für eine weitere Wahlperiode als ehrenamtlich tätiger Versichertenberater zur Verfügung steht.

12 Jahre, in denen er rund 4200 Versicherten auf dem Weg in die Rente geholfen hat. 12 Jahre in denen der heute 73-jährige Heidi Woche für Woche donnerstags ab 14:30 Uhr im Rathaus seiner Gemeinde seine Beratungsstunden abhielt. Aber nicht nur dort, sondern auch bei vielen vereinbarten Hausbesuchen. Diese fanden insbesondere immer dann statt, wenn es um einen Antrag auf Witwenrente ging oder bei den Versicherten eine Behinderung vorlag, die den Weg zur Beratungsstelle beschwerlich machten.

(Red./KHP/CPL) Kaum sind die Ankündigungen über die Sozialwahlen durch Veröffentlichungen insbesondere der DRV-Bund und den Ersatzkassen im Lande laufen die Fragen von Versicherten auf, die in der Frage gipfeln

Sozialwahl? Warum wird nicht überall gewählt?

Diese Frage war zu erwarten: Warum wird nicht überall gewählt? Dabei steht doch überall geschrieben am 31.05. finden die Sozialwahlen 2017 statt. Der drittgrößten Wahl nach Bundestags- und Europawahl wie in den Veröffentlichungen ausgeführt wird. Schließlich sollen doch so um die 51 Millionen Wähler, in diesem Falle Versicherte, aufgerufen sein, ihre Versichertenparlamente ob Vertreterversammlung oder Verwaltungsräte bei den Sozialversicherungsträgern (Rentenversicherung, Krankenversicherung, Unfallversicherung) zu wählen.

   
Copyright © 2017 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER