Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 

Barmer

Alle Kassen sind bemüht ihre Kosten zu senken. Da bei den Leistungsanbietern häufig kein Blumentopf zu gewinnen ist, wird in der Regel versucht die Verwaltungskosten - persönliche und sächliche - zu senken. Dabei werden dann Organisationsstrukturen entwickelt, die eine Verdichtung der Arbeit für die Beschäftigten bei zugleich großer Spezialisierung und damit Reduzierung des Personals bei  einem eingedampften Geschäftsstellennetz (Gliederugnsnetzes) beinhalten. So nach der z.B. DAK jetzt auch die BARMER-GEK. Der Bezug auf die TK ist dabei nicht zielführend, da dort die Entwicklung auf  der Bais eines schon immer kleinen Geschäftsstellennetzes nur sukzessive ohne Ausdehnung des Geschäftsstellennetzes  zur Spezialisierung geführt werden musste. Die Grundsatzforderung unserer Gemeinschaft lautet für die GKV:

      • persönlicher Service für Versicherte durch qualifizierte Mitarbeiter
      • ortsnahe Beratung und Betreuung

Am 26.Juni 2014 trafen sich die 30 Mitglieder des Verwaltungsrates der BarmerGek zu ihrer  19. Sitzung der Pflegekasse bzw. 25. Sitzung der Krankenkasse in Berlin der laufenden Wahlperiode.

 Logo BARMER-GEKAm Mittwoch dem 2. April 2014 tagten die 30 Mitglieder des BarmerGek Verwaltungsrates inLeipzig. Natürlich spielte  das Thema „ Aufbruch „ eine Zentrale Rolle. Hinter dem Projekt Aufbruch verbirgt sich die Reorganisation der Kasse in der Fläche.

Nachdem der Verwaltungsrat im Februar eine grundsätzliche Entscheidung für das Projekt getroffen hat, geht es jetzt in einzelnen Schritten um die Vorbereitung einer finalen Entscheidung im Juni. Die zur Begleitung des Projektes gebildete Arbeitsgruppe des Verwaltungsrates tagte zeitgleich in Leipzig und beschäftigte sich mit der Vorbereitungsphase sowie der internen und externen Kommunikation.


Nachdem die BfA-Gemeinschaft ihren Artikel aufgrund von Presseveröffentlichungen ins Netz gestellt hatte, erreichte den Vorstand der nachstehende Beitrag aus dem Verwaltungsrat der BARMER-GEK. Der Vorstand der BfA-Gemeinschaft hat in der Vergangenen Woche beschlossen, dass diese Stellungnahme als eine Ergänzung des von der Redaktion verfassten Artikels ungekürzt als eigenständiger Beitrag erscheinen soll. Der Vorstand behält sich vor zur gegebenen Zeit die Angelegenheit kritisch aufzugreifen, da inzwischen Irritationen hinsichtlich der Aussagen des Vorstandes zur Größe des Abbaus von Personal vorliegen. Da muss noch Aufklärung erfolgen.


Logo BARMER-GEKDie BARMER-GEK will 3500 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen mit und bestätigte damit Medienberichte. Der Personalbedarf reduziere sich angeblich aufgrund der Verschlankung von Arbeitsprozessen.Laut der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) fällt damit bis 2018 mehr als jede fünfte Stelle weg. Darüber hinaus würde auch die Zahl der Geschäftsstellen mindestens halbiert auf dann ca. 400 Dienststellen. 


Der Verwaltungsrat der BARMER-GEK tagte am 11.09.13 in Berlin / Es wurde eine engere Zusammenarbeit zwischen der Fraktion der "BfA-Geminschaft" und der  Fraktion der "BARMER-GEK Gemeinschaft" vereinbart.

Verwaltungsrat der größten deutschen Krankenkasse tagt in Schwäbisch Gemünd

 
Logo Barmer GekDie BARMER GEK hat zu ihrer 20. Sitzung des Verwaltungsrates nach Schwäbisch Gemünd eingeladen. Die Sitzung findet am 14. Juni 2013 in der Hauptverwaltung Süd der Kasse statt. Unsere BFA Gemeinschaft Fraktion wird die Sitzung am 12.6.2013 vorbereiten.
 
   
Copyright © 2018 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER