Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 
Vorlesen

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 50 enthält heute die Veröffentlichung des "Gesetzes zur Rege­lung des Sozialen Entschädigungsrechts". Damit ist auch die Namensumbenennung des Bundesversicherungsamtes  in Bundesamt für Soziale Sicherung verbunden, die ab dem 1. Januar 2020 wirksam wird.

Präsident Frank Plate begrüßt die Umbenennung: "Der neue Name trägt dem vielfältigen Aufgabenspektrum  der Bundesbehörde Rechnung, das seit der Errichtung des Amtes  1956 immer größer geworden ist."

Das Bundesversicherungsamt (BVA) heißt ab dem 01.01.2020 Bundesamt für soziale Sicherung (BAS) führt die Aufsicht über die Träger und Einrichtungen der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung, deren Zuständigkeitsbereich sich über mehr als drei Bundesländer erstreckt. Zudem nimmt das BVA {zukünftig BAS) wichtige Verwaltungsaufgaben im Bereich der Sozialversicherung wahr. Zu diesen Aufgaben gehören u. a. die Verwaltung des Ge­sundheitsfonds, die Durchführung des Risikostrukturausgleichs in der Krankenversicherung, die Zu­lassung von Behandlungsprogrammen für chronisch Kranke sowie die Verwaltung des Ausgleichs­ fonds in der sozialen Pflegeversicherung.