drv bund logo(Berlin / 24.10.16) Der Vorstand der DRV-Bund hat den Haushaltsentwurf für 2017 mit dem BMAS im sogenannten Organgespräch beraten. Vorarbeiten für dieses Gespräch hatten die verantwortlichen Mitarbeiter der Finanzverwaltung der DRV-Bund und die Fachleute aus dem BMAS geleistet. Damit war die Grundlage für ein gutes Gespräch zwischen den Beteiligten gewährleistet. Nach der Einführung  in die Gespräche durch den Staatssekretär Albrecht wurden die einführenden Worte für die DRV durch den Vorstandsvorsitzenden, Cord Peter Lubinski, (BfA DRV-Gemeinschaft) vorgenommen.

Der Haushalt wurde von der DRV-Bund auf 147 Milliarden 109 Millionen und 646 Tausend Euro in Ausgaben und Einnahmen festgestellt. Es handelt sich damit um den zweitgrößten öffentlichen Haushalt in der Bundesrepublik den es zu erörtern galt. Am Gespräch des Vorstandes und des Direktoriums der DRV mit dem Staatssekretär Albrecht im BMAS, nahmen auch Vertreter des BMF, des BRH und auch der Präsident des Bundesversicherungsamtes, Herr Plate, teil.

Ergebnis des Gesprächs ist: Das BMAS wird den Haushaltsplan dem Kabinett vorlegen mit der Aussage vorlegen, dass keine Einwände zu erheben sind.

Damit ist der Weg frei, den Haushalt 2017 der am 6.12. tagenden Vertreterversammlung der DRV-Bund zur Beschlussfassung vorzulegen.

   
Copyright © 2017 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER