"Die Welt" schreibt unter dem 05.03. "Sparer darben in der Zinswüste". Der Artikel beschäftigt sich mit der zusätzlichen Altersvorsorge. Also dem Teil der Altersvorsorge, den ein Beschäftigter neben der gesetzlichen Rentenversicherung (RV) betreibt. Hier konkret also im Rahmen einer Lebensversicherung auf dem Finanzmarkt privat anlegt. Es geht in den Aussagen um die Lebensversicherer in der Altersvorsorge. Die Welt führt aus:
 

"Über Jahre war die Lebensversicherung das Lieblingsprodukt der Deutschen, zuletzt machte sie ihren Besitzern aber kaum noch Freude. Die stetig sinkende Verzinsung brachte manch großzügige Planung fürs Alter durcheinander. Und eine Besserung ist nicht in Sicht. Sparer müssen sich wohl dauerhaft an Minirenditen gewöhnen. „Den Garantiezins werden die Versicherer noch verdienen können, aber es wird kaum noch möglich sein, ein attraktives Produkt zu schaffen", sagt der renommierte Versicherungsexperte Carsten Zielke von der französischen Großbank Société Générale bei der Vorstellung einer umfassenden Versicherungsstudie mit dem Titel „Beitragswachstum ade". Derzeit liegt der Garantiezins im Schnitt bei 3,4 Prozent. "

Es wird folgen  dann gleich die weiteren Aussagen:

"Doch nicht nur die möglicherweise dauerhaften Niedrigzinsen an den Kapitalmärkten bereiten Sorgen. Gerade 2009 sei eine sehr ungesunde Entwicklung im deutschen Lebensversicherungsgeschäft eingetreten, reklamiert Carsten Zielke. Viele Anbieter hätten mit einer neuen Produktgeneration zusätzliche Probleme geschaffen. Im vergangenen Jahr sei das Neugeschäft mit Policen quasi nur Rentenverträgen gegen Einmalbeitrag zu verdanken gewesen. Das Geld wird dabei anders als bei der klassischen Lebensversicherung kurzfristig angelegt, der Kunde kann teilweise ohne hohe Stornogebühren kündigen und die Zinsversprechen sind üppig. „Dies bedeutet eine Plünderung des Kollektivs", sagt Zielke. Zwar müssten Lebensversicherer ihren Vertrieb in einem Rezessionsjahr bei Laune halten, doch gefährdeten die vorteilhaften Konditionen für Neukunden nachhaltig die Risikotragfähigkeit der Gesellschaften. Der Unterschied zwischen tatsächlich erwirtschafteter Rendite und gutgeschriebener Rendite sei mitunter erheblich. Und noch ein Punkt könnte Kunden ärgern, die über Jahrzehnte treu ihre Beiträge zahlen. Gemeint ist die gestiegene Stornoquote. Laut Société-Générale-Studie hat sie sich im Mittelfeld zwar nur leicht von 4,5 Prozent auf 4,8 Prozent erhöht. Doch bei den fünf Versicherern mit den meisten Kündigungen schnellte sie 2008 von 6,4 Prozent auf 11,1 Prozent."

Wie man sieht, ist die Anlage des Geldes in einer Lebensversicherung unter Renditegesichtspunkten nicht der groß Hit als der er bisher von woh nur interessierter Seite dargestellt wurde. Damit wird deutlich, dass es auch für die dritte Säule der Alterssicherung keine Garantie für eine Rendite über der gesetzllchen Rentenversicherung gibt. Das gilt auch gerade dann, wenn der Versicherungsexperte - sicherlich nicht um die Lebensversicherer zu schaden - ergänzend zu den Stornoquoten bei einer Reihe von Versicherern (11,1% Stornoquote) ausführt:

"Vor allem bei Gesellschaften, die keinen eigenen Vertrieb haben, sondern über Banken ihre Produkte verkaufen, sei ein Anstieg zu beobachten gewesen, sagt Zielke. Dadurch werde Liquidität abgezogen, Geld mit dem die Versicherer eigentlich langfristig zum Wohle aller arbeiten müssten."

Gerade in der Krise zeigt sich, dass die gesetzliche Rentenversicherung eine gute  Rendite verbunden mit  einer hohen Sicherheit  bietet.  Bei Anlagen von Geld für die Alterssicherung  auf der Basis einer Lebensversicherung ist zu verzeichnen, dass wohl  der Lack ab zu sein scheint.   Zumindest scheint das Risiko, hier die für die Alterssicherung erwarteten  Renditen zu erhalten, nicht  so gering zu sein., wie es die Versicherer bisher behaupteten.  Es handelt sich eben bei der  Lebensversicherung in der Regel um eine ganz normale Geldanlageform für die Altersvorsorge, die in der Regel mit hohen Vertriebskosten belastet ist   und keine der versprochenen absoluten Sicherheiten verbunden  mit  einer hohen Rendite  für den Kunden bzw künftigen Rentner bietet.

 

   
Copyright © 2018 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER