Die Bundesregierung hat durch den zuständigen Arbeitsminister, Hubertus Heil (SPD) für die Langfristlösung der Rente jetzt eine Rentenkommission „Verlässlicher Generationenvertrag“ einberufen, der neben Politikern auch Wissenschaftler und Sozialpartner angehören. Durch Urwahl in die Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung gewählte Vertreter befinden sich nicht unter den Erwählten.

Die beiden früheren Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) und Karl Schiewerling (CDU) leiten das zehnköpfige Gremium, das bis März 2020 Vorschläge für „eine nachhaltige Sicherung und Fortentwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung und der beiden weiteren Rentensäulen ab dem Jahr 2025 “ vorlegen soll, wie es im Koalitionsvertrag heißt.

Video Pressekonferenz:

 

Die Gewerkschaften sind durch Annelie Buntenbach, die Arbeitgeber durch Alexander Gunkel vertreten. Auch die Vizefraktionschefs Katja Mast (SPD), Hermann Gröhe (CDU) sowie der CSU-Sozialexperte Stephan Stracke sitzen in der Kommission. Als Wissenschaftler setzt Heil auf den Rentenforscher Axel Börsch-Supan, die Soziologin Simone Scherger von der Universität Bremen sowie den Vorsitzenden des Sozialbeirats Gert Wagner. Als weitere Personen werden Frau Gundula Roßbach, Präsidentin der DRV und Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg, BMAS an den Sitzungen der Kommission teilnehmen.

 

rentenkommission2018 von li. Gröhe, Wagner, Gunkel, Mast, Schmachtenberg, Heil, Lösekrug-Möller, Stracke, Börsch-Supan, Roßbach, Buntenbach (Scherger verhindert)

Profile der Kommissionsmitglieder

  • Gabriele Lösekrug-Möller war von 2013 bis 2018 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Als Mitglied des Deutschen Bundestages von 2001 bis 2017 war sie von 2005 bis 2013 Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales.
  • Karl Schiewerling war von 2005 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2009 bis zum Ende seines Mandats war er Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Arbeit und Soziales" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er ist für die Gruppe der Versicherten Mitglied der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen.
  • Annelie Buntenbach ist seit 2006 Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand des DGB und verantwortet dort unter anderem die Themenbereiche Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Ebenfalls seit 2006 ist sie für die Gruppe der Versicherten alternierende Vorsitzende des Bundesvorstands der Deutschen Rentenversicherung Bund und Mitglied des Sozialbeirats der Bundesregierung.
  • Alexander Gunkel ist seit 2003 Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Seit 2005 ist er für die Gruppe der Arbeitgeber alternierender Vorsitzender des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Sozialbeirates der Bundesregierung. Daneben ist er tätig im Vorstand der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) und im Aufsichtsrat des Pensions-Sicherungs-Vereins auf Gegenseitigkeit (PSVaG) sowie als Vorsitzender des Verwaltungsrats des Versorgungsverbandes deutscher Wirtschaftsorganisationen (VdW) und im Aufsichtsrat der VdW Pensionsfonds AG.
  • Katja Mast ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie verantwortet als stellvertretende Fraktionsvorsitzende unter anderem die Bereiche Arbeit und Soziales. In der 18. Legislaturperiode war sie Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales.
  • Hermann Gröhe gehört seit 1994 dem Deutschen Bundestag an. 2008 bis 2009 war er Staatsminister bei der Bundeskanzlerin und von 2013 bis 2018 Bundesminister für Gesundheit. Seit 2018 ist er stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und dort unter anderem zuständig für die Bereiche Arbeit und Soziales.
  • Stephan Stracke ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2014 ist er stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe und unter anderem deren arbeits- und sozialpolitischer Sprecher.
  • Professor Axel Börsch-Supan ist Direktor des Munich Center for the Economics of Aging (MEA) des Max-Plank-Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik, ordentlicher Professor an der Technischen Universität München und Research Associate des National Bureau of Economic Research (NBER) in Cambridge (Mass.). Zudem koordiniert er den Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE).
  • Professorin Simone Scherger ist Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Lebenslauforientierte Sozialpolitik an der Universität Bremen beim SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik. Von 2010 bis 2017 war sie Leiterin der Emmy Noether-Nachwuchsforschungsgruppe "Erwerbstätigkeit jenseits der Rentengrenze im deutsch-britischen Vergleich".
  • Professor Gert G. Wagner ist Vorsitzender des Sozialbeirats der Bundesregierung. Er war lange Jahre für das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) als Projektleiter und im Vorstand tätig; seit Jahresanfang ist er Senior Research Fellow am DIW Berlin. Sein Forschungsschwerpunkt liegt am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Berlin), wo er Research Fellow und Ko-Leiter der Berliner Altersstudie (BASE II) ist. Am Alexander von Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG, Berlin) ist er Research Associate.
 
 (© Profile Teilnehmer, Video und Bild der Pressekonferenz - BMAS)

 Download: Rentenkommission "Verlässlicher Generationenvertrag" (pdf 300 kb)

   
Copyright © 2018 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER