13. Thüringer VBG-Forum für Unfallchirurgen und Orthopäden in Erfurt

Erfurt. Zum dreizehnten Mal findet morgen und übermorgen in Erfurt das Thüringer Forum der gesetzlichen Unfallversicherung VBG statt. Über 250 Unfallchirurgen und Orthopäden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz reisen nach Erfurt zum wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch. Thematisiert werden dabei die besten Behandlungsmethoden für Verletzungen an Becken, Wirbelsäule, Fuß und Hand: Wie lassen sich Handfrakturen therapieren? Welche Behandlungsmethoden haben sich in der Unfallchirurgie bewährt? Gibt es neue Therapieansätze bei der Behandlung Querschnittsgelähmter? 

 „Mit über 30 Fachvorträgen namhafter Referenten bietet das Thüringer Forum der VBG in Erfurt eine jährliche Plattform zum Wissensaustausch zwischen Unfallchirurgen, Orthopäden und der VBG“, freut sich Silvia Germann, Leiterin der VBG-Bezirksverwaltung Erfurt. „Nach diesen zwei Tagen sind alle Teilnehmer auf dem neuesten Stand – das fördert die Zusammenarbeit und die Qualität der Therapien.“


Gleichzeitig findet die sechste Jahrestagung der Sektion Rehabilitation der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) statt. Sie befasst sich in diesem Jahr mit dem Traumanetzwerk der DGU und den neuen Heilverfahren in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).


(Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit rund 34 Mio. Versicherungsverhältnissen in Deutschland. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer, freiwillig versicherte Unternehmer, Patienten in stationärer Behandlung und Rehabilitanden, Lernende in berufsbildenden Einrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte. Zur VBG zählen über eine Million Unternehmen aus mehr als 100 Branchen – vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen.

 

   
Copyright © 2017 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER