Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 

Altersarmut heute noch ein kleines Problem

Die Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage Die LINKE zu u. a. Altersarmut wurde von der Regierung beantwortet. Es gibt keine neuen Erkenntnisse über die bisher bekannten Daten hinaus, dass die Altersarmut zurzeit noch keine große Rolle spielt das bisher nur 2,8% der 65 jährigen und Älteren darunter fallen.  Auch ist nicht neu ist die Feststellung, dass es von der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung abhängt, inwieweit die Altersarmut in Zukunft größere Kreise der Bevölkerung erfasst.

Ausreichend hohe Einkommen verhindern Altersarmut

Nun denn, lasst uns daran gehen ausreichend hohe Einkommen für die Beschäftigten zu vereinbaren. Der Mindestlohn von 8,50 € wäre da ein guter Anfang. Vollbeschäftigung und Teilhabe am   wirtschaftlichem Erfolg ein weiterer Schritt. Auf die Eigenvorsorge zu bauen, wie es die Regierung ausführt, wird insbesondere bei den niedrigen Einkommensschichten nicht zielführend sein.

Nachstehend die Ausführungen der Regierung über den parlamentarischen Pressedienst zur Kenntnis und ggf. Download.


Nachstehende Tabs anklicken:

 


   
Copyright © 2020 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.