Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 
Der Vorstand
wünscht unseren
Mitgliedern und Lesern
 
 
Weihnachten 2022
 
Frohe Weihnachten
 
   
Es ist schon erstaunlich wie ständige Präsenz eines negativ von der Presse belegten Themas in der Öffentlichkeit  dazu führt, dass eine erhebliche Verunsicherung  unter der Bevölkerung Platz greift.
 
Speziell  das Thema Altersarmut zeigt dies deutlich. Eine Umfrage auf Berliner Morgenpost - Onlie dokumentiert das. Die Angst erfasst alle Bevölkerungsgruppen. Dies obwohl die Präsidentin der DRV-Bund im einem Interview ausgeführt hat ihre wiederholt vorgetragene Auffassung vorgebracht hat, dass  jetzt (nur) 3% der Rentner Grundsicherung beziehen. Nur wenn Niedriglohnsektor unverändert groß bleibt oder gar steigt, wird sich  der Anteil von Grundsicherungsbeziehern nach Schätzungen der  DRV auf 5% erhöhen. (Interview Roßbach WR)

Dies ist u.E. eine Größenordnung, die es mit geeigneten Maßnahmen beherrscht werden kann.  Zu diesen Maßnahmen gehören u.a. anständige Bezüge und die Möglichkeit 35 und mehr Jahr in die Rentenversichrung einzuzahlen.
 
Hier die Ergbnisse der Umfrage:
 

Befürchten Sie, im Alter keine ausreichende Rente zu erhalten?


 

     Ja, sehr         

 

 

        Eher ja           

 

 

Unentschieden

 

 

    Eher nein    

 

   Nein, gar nicht

35,9%

26,1%

8,0%

17,9%

12,1%


Teilnehmer: 128.466 / Umfrage: aRepräsentativ

Stand 22.12.2018  

 

Fachleute und Beamte der Ministerien haben sich angeblich über ein Modell einer Grundrente geeinigt. Ein erster Schritt Altersarmut zu vermeiden? Lesen sie selbst. BZ vom 22.12.18

 

Berliner Morgenpost:  Modell einer Grundrente

 


   

Keine Panikmache

Rossbach RossbachWir sind weit entfernt von irgendwelchen Schreckensszenarien. Uns ist es in den letzten zwanzig Jahren gelungen,'die Rentenversicherung sehr gut auszutarieren. Natürlich müssen wir uns gesamtgesellschaftlich überlegen,wie wir mit einem höheren Anteil Älterer umgehen wollen. Und was wir bereit sind, dafür auch zu investieren. Von Panikmache halte ich aber gar nichts

Gundula Roßbach
Präsidentin Deutsche Rentenversicherung
11.11.2022

 

   
Copyright © 2022 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.