Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 

Minister plant Entmachtung der GKV-Selbstverwaltung

logo.gkv verbandIm Rahmen des beabsichtigten "Faire Kassenwahl-Gesetz" l(GKV-FKG) beabsichtig Minister Jens Spahn (CDU) auch die Selbstverwaltung in der GKV - zumindest beim Spitzenverband - zu verändern. Entgegen allen wohlfeilen Aussagen- u.a. im Koaltionsvertrag - die Selbstverwaltung zu stärken, wird vorgeschlagen das oberste Gremium der GKV nur noch mit hauptamtlichen Vertretern zu besetzen
 
   

Rentenanpassung 2019

Schon im Dezember 2018 berichteten wir über die Prognose (siehe zu 2.) der Rentenanpassung ab 1.7.19. Die wirtschaftliche Lage deutete darauf hin, dass die Rentenanpassung im Jahre 2019 über 3 Prozent liegen würde. Die jetzt festgelegte   eine Rentenanpassung für das Jahr 2019 bewegt sich im  prognostizierten Korridor.  Im Westen wird die Erhöhung 3.18  Prozent und im Osten 3.91 Prozent betragen. Mit dieser Erhöhung geht einher die Anpassung des Rentenwertes im Osten auf 96.5 Prozent des Westwertes. Im Jahre 2024 soll die volle Anpassung erreicht sein.

 

Offizielle Mitteilung des BMAS – Rentenanpassung 2019

   

BfA DRV Logo CMYK266x155

Sie wollen Versichertenberater*in werden? Sie wollen sich also

 

  • ehrenamtlich zu engagieren,
  • Bürgerinnen und Bürger mit Rat und Tat in Fragen der Rentenversicherung zur Seite zu stehen,
  • sozial- und rentenpolitisch auf dem Laufenden zu halten,
Dann müssen noch folgende Vorausetzungen für die Übernahme des Ehrenamtes erfüllt sein
 
   
Mit dem Thema psychischer Erkrankungen, ausgelöst durch die Arbeitswelt beschäftigt sich der nachstehende Beitrag.
 
Die durch die moderne Arbeitswelt ausgelösten psychischen Belastungen für die Arbeitnehmer nehmen zu. Dies bestätigen nicht zuletzt die von den gesetzlichen Krankenkassen in Auftrag gegebenen Reporte zum Krankenstand der bei ihnen versicherten Arbeitnehmer. Das Krankheitsbild Burnout spielt dabei eine besondere Rolle. Die Printmedien, aber auch das Fernsehen stürzen sich regelrecht auf dieses bisher schwer greifbare Phänomen. 
Die Arbeitgeber müssen sich folglich verstärkt mit dem Thema Burnout beschäftigen, ist diese Entwicklung doch mit erheblichen Folgekosten für die Unternehmen, aber auch für die Gesellschaft verbunden, ganz zu schweigen vom Leid der Betroffenen. Die Produktivität des betroffenen Mitarbeiters sinkt, häufig verbunden mit vermehrten Fehlzeiten. Die Betroffenen ziehen sich immer stärker aus der Gemeinschaft zurück. Oft sehen die Betroffenen den Suizid als einzigen Ausweg.
 
Was können die Arbeitgeber tun? Sie müssen ihre Führungskräfte befähigen, in ihrem jeweiligen Verantwortungsbereich der Gefahr des Burnouts einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters mittels aktiver Personalführung zu begegnen. Die VBG unterstützt diesen unternehmensinternen Prozess mit ihrer an Führungskräfte gerichteten Broschüre "Burnout erkennen, verstehen, bekämpfen - Informationen für Führungskräfte". Die Broschüre erklärt das Phänomen Burnout, schafft damit die immens wichtige Grundlage eines allgemeinen Verständnisses des Krankheitsbildes Burnout und gibt wichtige Tipps zum richtigen Zusammenspiel zwischen Führungskräften und Mitarbeitern/-innen.
 
Aus Sicht der BfA-Gemeinschaft ist diese Broschüre für die Unternehmen und für alle dort tätigen Führungskräfte eine leicht zugängliche, unverzichtbare und wertvolle Hilfestellung beim Umgang mit dem Thema Burnout. Die Beschäftigten, als Versicherte einer Krankenkasse und einer Berufsgenossenschaft werden es ihnen danken.

 Nachstehend die Broschüre zum Download:

 


Können Sie das Dokument nicht sehen? Dann hier Klicken


   
Copyright © 2019 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER