Diese Seite benutzt ausschließlich Cookies, die dem sicheren Betrieb der Webseite dienen. Persönliche Daten werden nicht erhoben. 
Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

 

Die Finanzsituation der gesetzlichen Rentenversicherung (DRV) stellt sich Ende September 2021 wie folgt dar. (Quelle DRV-Bund). Bisher verlaufen die Einnahmen entgegen der Annahme bzw. Voraussagen mancher sog. Experten trotz der Pandemie unverändert normal. Die aktuellen Zahlen für den September 2021 sind nachstehend aufgeführt. Erklärt wird in dieser Vorlage zu den aktuelllen Zahlen die  Einnahmen im Jahr 2019 also einem Jahr ohne Pandemie.

 

 

Hinweis: Die monatlichen Beitragseinnahmen im Vorjahr waren ab März stark von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie beeinflusst. Dies führt im lau- fenden Jahr zu Verzerrungen der Veränderungsraten im Vorjahresvergleich. Zur besseren Einordnung der aktuellen Beitragseingänge können aus Seite 3 neben dem Beitragsaufkommen auch die monatlichen Veränderungsraten so- wohl zum Vorjahr als auch zum Vorvorjahr (2019) entnommen werden.

Die Einnahmen der allgemeinen Rentenversicherung aus beitragspflichtiger Erwerbstätigkeit beliefen sich im Monat September 2021 nach den Schnell- meldungen der Rentenversicherungsträger auf 18,8 Mrd. EUR. Im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres sind sie damit um 4,7 Prozent, im Vergleich zum gleichen Monat des Vorvorjahres (2019) um 6,1 Prozent gestiegen.

Werden die ersten drei Quartale dieses Jahres zusammen betrachtet, so sind die Pflichtbeiträge aus Erwerbstätigkeit gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 3,6 Prozent gestiegen. Gegenüber den ersten drei Quartalen 2019 betrug der Anstieg 4,4 Prozent.

Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen im Monat September gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,1 Prozent und gegenüber dem Monat des Vorvor- jahres um 6,8 Prozent. Insgesamt beträgt das Beitragsaufkommen im Septem- ber des laufenden Jahres damit – wie im Vormonat – rund 21,2 Mrd. EUR. Dazu zählen neben freiwilligen Beiträgen auch Beiträge, die für Kindererziehende,

Bezieher*innen von Lohnersatzleistungen der Bundesagentur für Arbeit und der Krankenkassen sowie für Pflegepersonen an die Rentenversicherung fließen.

Für die ersten drei Quartale dieses Jahres ergibt sich ein Anstieg der gesamten Beitragseinnahmen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 3,7 Prozent und von 5,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Vorvorjahres.

Die Nachhaltigkeitsrücklage ist gesunken und lag nach den Schnellmeldun- gen Ende September 2021 bei rund 33,2 Mrd. EUR bzw. 1,38 Monatsausgaben. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten findet sich in der nachstehenden Tabelle.

 
 

Nachhaltigkeitsrücklage und Liquidität Ende September 2021

 

 

Stand Ende September 2021

 

Veränderung zum Vormonat

Veränderung zum Stand

Ende 2020

Nachhaltigkeitsrücklage

 

33,2

 

-0,5

 

-3,9

in Mrd. EUR

in Monatsausgaben

1,38

-0,02

-0,19

Liquide Mittel in Mrd. EUR

 

35,7

 

-0,5

 

-3,8

 

 (Quelle DRV-Bund)


   
  • Blick-nach-Friedrichsort
  • Leuchtturm Friedrichsort
  • Color Fantasy nach Oslo
  • Auf  Weidersehen in Oslo
  • Queen Victoria in Kiel
  • Leuchtturm-Friedrichsort
  • Förde Blick nach Falkenstein
  • Queen-Vicloria
  • Finnpulp - Finnlines-Fährschiff
  • BBC Bahrain auf dem Weg zur Schleuse
  • Schlepper auf dem Weg zur Arbeit
  • jquery image slider
  • Tanz-am-Wasser - Innenförde
html slider by WOWSlider.com v9.0
   

Zitat zur Rentenpanikmache

211001 Zitat Rossbach Sicherheit Rente
   
Copyright © 2021 BfA DRV - Gemeinschaft - Für eine starke Sozialversicherung -. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.